Was kostet SEO Optimierung ?

Mit SEO Neukunden gewinnen:

Jeder, der eine eigene Webseite hat, einen Online-Shop betreibt oder eine Dienstleistung anbietet, hat das gleiche Ziel: Er will im Dschungel des World Wide Web gefunden werden.

Natürlich aus gutem Grund: Weil er verkaufen will. Verkaufen kann aber nur derjenige, der auch im Internet gefunden wird und seine Waren und Dienstleistungen potentiellen Kunden präsentieren kann.
Und da reicht es nicht aus, wenn die Homepage oder der Shop erst auf der zweiten Seite der Suchergebnisliste von Google erscheint. Sie sollte eigentlich unter den ersten zehn Treffern bei Google landen. Das wäre optimal. Und das ist durchaus machbar.

Mehr Klicks, mehr Anfragen – mehr Umsatz

 

PerformanceMachbar heißt: Ein professioneller SEO-Experte kann mit einer Suchmaschinenoptimierung erreichen, dass möglichst viel Traffic auf die eigenen Seiten kommt.Und gerade die ersten zehn Treffer der Ergebnisliste (Top 10) sind im Fokus der Aufgabe, weil sich 90 Prozent der Klicks von Usern auf diese verteilen.

Jede neue Internetseite ist für User und Crawler der Suchmaschinen unbekannt. Auch, wenn die Seiten fertig erstellt sind, bedarf es noch einer gewissen Anstrengung, sie auch bekannt zu machen. Füroptimale Erfolge muss eine SEO-Strategie frühzeitig festgelegt und auch konsequent umgesetzt werden.

Günstig geht nicht
Eine profitable erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung hat Ihren Preis. Für kleines Geld ist eine Verbesserung des Google Rankings für einzelne Seiten oder den gesamten Web-Auftritt nicht zu haben. Natürlich gibt es SEO-Agenturen, die billig sind und viel versprechen. Meist wenden diese zweifelhafte ineffiziente Methoden (Black Hat) an, um das Google Ranking der Webseiten zu verbessern. Der Erfolg ist oft kurz, denn Google und andere Suchmaschinenbetreiber ahnden Webseiten mit diesen Praktiken und deshalb werden sie oftmals aus den Indizes verbannt und sind nicht mehr auffindbar. Ein anderes Beispiel wäre, die SEO-Kosten einsparen zu wollen, weil man Web-Designer oder Programmierer mit der Optimierung beauftragt. Neben ihrem Job haben diese vielleicht ein wenig SEO gelernt. Aber das kann leicht zu minderwertigen Ergebnissen führen. Und am Ende hat man in ein Nichts investiert und man kommt zu spät zu der Einsicht, dass es besser gewesen wäre, man hätte von Anfang an einen SEO-Spezialisten mit der Ranking-Verbesserung beauftragt. Billig wird beispielsweise bei einer super günstigen Suchmaschinenoptimierung erst richtig teuer. Und zwar beim nächsten Google Update

Und es gibt immer wieder viele vermeintliche SEO-Profis und Agenturen, die veraltete und unnütze Maßnahmen einsetzen und damit im schlimmsten Fall der Webseite schaden können. Aber auch wenn die Maßnahme von diesen SEO-Profis sinnvoll erscheinen, es gibt zusätzlich große Qualitätsunterschiede. Günstige SEO-Preise sind oftmals das Ergebnis von einer schlechten Arbeit, die mit den Zielen des Unternehmens in keiner Weise übereinstimmen.

 

Deshalb muss man wissen: Die Suchmaschinenoptimierung – das sogenannte SEO (Search Engine Optimization) – benötigt eine fachlich fundierte Strategie, sie ist zeitintensiv und setzt einiges an Fachkenntnissen und Erfahrungen voraus. Über diese verfügt ein SEO-Experte und vor allem auch über stets aktuelles Wissen, um dieses im dynamischen Internet umzusetzen und damit für beste Suchmaschinenergebnisse zu sorgen.

 

AchtungSEO ist keine billige Angelegenheit. Ist sie es doch, dann ist sie meist von minderwertiger Qualität. Was nicht heißen soll, dass nur große Unternehmen SEO betreiben lassen können, weil sie in der Lage sind, fünf- oder sechsstellige Beträge zu investieren. Professionelle SEO-Dienstleister bieten  ein individuelles und angepasstes hochwirksames Kampagnen-Paket, an das auch für kleine und mittelständische Unternehmen bezahlbar ist und ebenso die Ziele mit Kreativität verwirklicht.

 

Ist SEO-Optimierung wirklich teuer?

Webseitenbetreiber, die erkannt haben, wie wichtig das Google Ranking innerhalb der Suchmaschinenergebnisse sind, wissen, dass das nicht von ganz alleine kommt. Da müssen SEO-Maßnahmen von einem Fachmann umgesetzt werden. Das kostet Zeit und Geld. Auch die Intensität der Betreuung ist ein Kostenfaktor. Wer einen professionellen SEO-Berater beauftragt hat, weiß, daß die Kampagne und die umgesetzten Maßnahmen die Webseite nicht nur kurzfristig nach vorne bringen. Sondern es sind langfristig ausgelegte Strategien, die über Monate und Jahre hinweg wirken, auch wenn man die Zusammenarbeit bereits beendet hat.

Dass der Preis für einen SEO-Profi gerechtfertigt ist, kann man gut an der Umsetzung einer SEO-Kampagne erkennen, die so geplant, organisiert und umgesetzt werden will:

Zunächst einmal muss ein genauer Plan ausgearbeitet werden, was man mit seiner Webseite genau erreichen will, um (mehr) Aufträge, (mehr) Verkäufe bzw. um (mehr) Traffic über das Internet zu erhalten. Das heißt, es muss eine Optimierungsstrategie entwickelt werden, die zum Kunden, der Branche, der Webseite und dem Unternehmen passt. All diese Punkte müssen vom SEO-Spezialist in Einklang gebracht und im SEO-Plan ausgearbeitet werden.

 

Strategie entwickeln

Nicht immer ist das wichtigste, auf die erste Seite bei Google zu kommen. Sondern es geht auch darum, den Markt zu finden und zu verstehen, wonach die Ziel-Kunden suchen. Der Weg ist auch hier das Ziel und man ermittelt den besten Weg, um der Zielgruppe das Gesuchte zu präsentieren. Das benötigt natürlich noch mehr Recherche und ein ausgewogenes Analyseverfahren. Suchmaschinenoptimierung ist ein ständiger und fortlaufender Prozess. Suchmaschinen wie Google passen ihre Algorithmen auch stetig an. Und das Internet selbst ist dynamisches und deshalb ist ein hohes Ranking nicht für alle Zeit garantiert. Daher benötigt man einen Partner, der stets auf dem neuesten Stand der Suchmaschinenoptimierung ist und das Ranking der Seiten langfristig sicherstellen kann. Nur so kann man sich gegen die täglich neu eingestellten Online-Angebote behaupten und den Anpassungen der Suchmaschinen-Algorithmen entspannt entgegensehen.

 

Website checken

Der SEO-Experte überprüft und bewertet jede Internetseite aus Suchmaschinensicht. Das ist sehr zeitintensiv.  Das Augenmerk wird dabei auf URL-Struktur, Navigation, Seitenbeschreibungen und auch Seitenverlinkungen gelegt. Es wird dabei geprüft, ob die Internetseite optisch, technisch und strategisch die wichtigsten Punkte einer erfolgreichen Kundengewinnungs-Strategie online berücksichtigt: Wie ist die Strategie des Verkaufs auf der Webseite (Zielgruppenansprache, Expertenpositionierung, Problemfokussierung und Kundengewinnungsprozess), wie verhält sich Besuchergenerierung und Suchmaschinenoptimierung der Webseite (Keyword-Strategie, Bekanntheit im Netz), wie funktioniert die Technik der Seite (Webdesign und -layout, Navigation, Textstruktur sowie technische und optische Benutzerfreundlichkeit).

Findet man dabei keine SEO-Strategie kann es passieren, dass man Webseiten einfach aus dem Internet nehmen und neu erstellen muss. Die vorherige Programmierarbeit war dann leider umsonst.

 

Suchbegriffe auswählen

Von enormer Wichtigkeit für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist es, herauszufinden, welche Suchbegriffe für Webseitenbesucher und Suchmaschinen relevant sind und welche Suchanfragen der potenzielle Besucher verwendet, um Inhalte zu finden. Besonders die, mit denen man als Webseitenbetreiber gefunden werden möchte. Richtige und passende Keywords sind also die, bei denen man eine Chance hat auf den ersten Seiten platziert zu werden und es natürlich auch genügend Personen gibt, die speziell nach diesem Keyword suchen.

Viele Suchbegriffe sind sehr gefragt und das kann bedeuten, dass es schwer ist, ein gutes Ranking bei Google zu erzielen. Große Unternehmen und Webseitenbetreiber haben oftmals die populärsten Suchbegriffe für sich schon in Beschlag genommen. Aber ein erfahrener SEO-Experte kann Nischen-Kewords in Inhalten und in den Meta-Tags verwenden.

 

Konkurrenz analysieren

Die Arbeit des SEO-Experten besteht auch darin mit dem Kunden herauszufinden, welche Mitbewerber es auf dem Markt gibt, welche Internetseiten sie betreiben und auf welche Keywords diese wiederum optimiert sind. Dabei geht es vor allem darum, die Konkurrenz und deren Maßnahmen zu verstehen. Vielleicht ranken diese ja unter Umständen besser als die eigenen Seiten?

Im Internet wird immer um die besten Plätze bei Google gekämpft. Da taucht schnell die Frage auf, ob man selbst als Wettbewerber identifiziert wird durch beispielsweise Blogs, Preisvergleiche, Foren, redaktionelle Portale oder viele mehr. Wenn an einen Webshop hat muss man sich also gegen mehr Konkurrenten durchsetzen als nur gegen unmittelbaren Wettbewerber. Harte Bedingungen, auf die der SEO-Profi eingeht, um den eigenen Webshop optimal vorzubereiten.

 

Inhalte erstellen

Landet ein User auf einer Webseite, dann sollte er auch genau das finden, wonach er sucht. Suchmaschinen können mittlerweile schnell merken, welche Inhalte wem nutzen. Außerdem ungeheuer wichtig: Die Texte auf den Seiten sollten so geschrieben sein, dass der Webseitenbesucher unbedingt mehr wissen will und den Kontakt sucht. Mehr noch: Das Erstellen von Inhalten und Texten ist eine effektive Taktik um das Ranking in den Suchmaschinen zu verbessern. Das Erstellen und Einstellen von interessanten und teilenswerten Inhalte und Texten braucht Zeit, Budget und natürlich Fachkompetenz. Auch das Thema Landingpage, sollte unbedingt betrachtet werden. Richtig umgesetzt, können dieses ein „mächtiges Mittel“ darstellen um starke Rankings zu generieren.

 

Webseiten registrieren

Die Webseiten müssen natürlich bei den großen Suchmaschinen wie Google oder Bing registriert sein, wenn sie in den Suchergebnissen erscheinen sollen. Darüber hinaus gibt es auch noch Branchen-Suchmaschinen, die bei der Registrierung allerdings Kenntnisse eines SEO-Experten erfordern. Der weiß, wie man eine Webseite in allen bekannten Suchmaschinen listet und hat auch Kenntnis über System-Update von großen Suchmaschinen.

 

Links bilden

Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind Links mit anderen relevanten Webseiten unabdingbar. Deshalb muss ein Konzept und ein Plan entwickelt werden, wie man die Anzahl der Verlinkungen erhöhen kann. Denn wenn man Teil eines großen Links-Netzwerks ist, steigert sich automatisch die Anzahl der Webseitenbesucher. Jeder erhaltene Backlink, das ist der Link, der auf die Website zeigt, ist so eine Empfehlung und wird von den Suchmaschinen positiv bewertet.

Aber natürlich muss der SEO-Profi auch beim Linkbuilding einiges beachten: Wie viele Backlinks zeigen auf die Domain? Wird man von starken Seiten verlinkt? Sind die Backlinks auch mit den richtigen Link-Texten verlinkt? Sind die Links von themennahen Seiten? In welchem Kontext stehen sie? Ist der Backlink ein Javascript- Link oder besteht er aus einem Bild? Sind Social Media Dienste wie Facebook, Twitter, Xing etc. eingebunden? Linkbildung bildet neben der Onpage Optimierung das zweite wichtige Standbein jeder Suchmaschinenoptimierung.

 

Zugriffe kontrollieren

Ziel des Webseitenbetreibers ist es, Webseitenbesucher zu Kunden zu machen. Und echte Kunden bringen Umsatz. Der professionelle SEO-Spezialist kann genauestens nachvollziehen, wie viele Besucher auf die Website gekommen sind, wie viele sich von diesen für das Angebot auf der Webseite tatsächlich interessiert haben und auch bereit sind, dafür Geld auszugeben. Denn Kennzahlen verraten, wie gut die SEO-Kampagne als Vertriebsinstrument umgesetzt werden konnte. Mit steiger Analyse kann entsprechend entgegen gesteuert werden. Ein Aufgabe für den SEO-Fachmann.

 

Zum Schluss ist der messbare Erfolg

 

Professionelle und erfolgreiche SEO-Spezialisten lassen Kunden teilhaben am Erfolg. Selbst wenn sich dieser am Anfang erst recht langsam einstellt. Erfolg ist mit einer notwendigen Transparenz auch nachvollzieh- und messbar. Nämlich, wenn der Suchmaschinenoptimierer eine Strategie präsentiert, die Schritte zur Zielerreichung offenlegt und auch vorzeigt, was er wann in wie viel Stunden erledigt hat. Ein SEO-Profi präsentiert alle notwendigen Daten und die sind nachvollziehbar.Erfolg

Regelmäßige Reports des Optimierungs-Fortschritts können SEO-Fachleute präsentieren. Er hat den Überblick und ist auf dem Laufenden. Arbeitsschritte sollten dokumentiert sein, um festzustellen, welche Maßnahmen ergriffen wurden. Oder wie viel des Budgets für diese eine spezielle Aufgabe genutzt wurde und welche Maßnahmen noch nicht gegriffen haben. Wurden Backlinks aufgebaut, Zeit in eine Onpage-Optimierung investiert, Texte geschrieben oder wurde nach passenden Keywords gesucht? All das ist nachvollziehbar und macht es leicht, den Überblick zu behalten.

Gerade am Anfang machen sich nämlich fast keine Ranking-Veränderungen bemerkbar. Und man kann den Fragen nachgehen: Wie hoch ist die Absprungrate? Wurden Backlinks platziert oder welche Social Medien konnten generiert werden?

 

Sicher investieren – in die Zukunft denken

handSo manchem Webseitenbetreiber kommt der Begriff Suchmaschinenoptimierung nach wie vor schwammig vor und die Frage bleibt im Hinterkopf: Lohnt sich das überhaupt? Wer sich diese Frage stellt, sollte folgendes überlegen:

Die User suchen heute am Computer und von unterwegs nach Firmen, Namen, Produkten. Alte herkömmliche Branchenbücher- und Telefonbücher verstauben in der Ecke. Selbst Senioren suchen seit langem schon im Internet. Neun von zehn Menschen nutzen Google und lassen sich die Ergebnisse in der Suchmaschine anzeigen. Wer also mit den entsprechenden Maßnahmen durch den SEO-Fachmann unter den ersten zehn Treffern erscheint, hat in die Zukunft investiert.

Wer zwar einen schon griffigen Markennamen hat und bereits solide Webseite mit einem passenden Domain-Namen eingerichtet hat, der hat bereits den Anfang gemacht. Aber das ist noch nicht alles. Einfach stehen bleiben wäre keine Lösung, um in der modernen E-Commerce-Welt zu überleben.

 

Für die Internetunternehmen führt an der Suchmaschinenoptimierung kein Weg vorbei – und guter Rat ist eben oft teuer. SEO ist nicht immer günstig, aber dafür kosteneffizient. Ganz das Gegenteil eigentlich von dem Kostenfaktor, den viele Unternehmer gerne als Grund gegen eine SEO-Entscheidung anführen. Die Investition lohnt sich, weil ein Top-Platz im Google-Ranking auf jeden Fall Traffic bedeuten. Und Traffic ist auch Umsatz. Denn die Top-Plätze werden angeklickt und wenn das gewünschte auf den Webseiten dabei ist, wird auch gekauft. Damit hat sich dann doch auch die Investition gelohnt und hat sich in Erfolg, und Profit umgewandelt…

 

0/5 (0 Reviews)